Diese Website wird nicht mehr aktualisiert. Besuchen Sie die neue Website www.zhm.uzh.ch.
NCCR Mediality
UZH




Die Nationalen Forschungsschwerpunkte (NFS) sind ein Förderungsmittel des Schweizerischen Nationalfonds.
Prof. Dr. Brigitte Kurmann-Schwarz

Projekt D.6. (2009-2013): Projektleiterin

Projekt A.4. (2005-2009): Projektleiterin

Werdegang:
1971–1979 Studium an der Universität Bern; 1984 Doktorat «Französische Glasmalereien um 1450. Ein Atelier in Bourges und Riom» (Bern 1988). Seit 1990 Mitglied der Kommission für das Corpus Vitrearum der Schweiz der Schweizerischen Akademie der Geistes- und Sozialwissenschaften. 1997 Habilitation, Mainz, Gutenberg-Universität «Die Glasmalereien des 15.–18. Jahrhunderts im Berner Münster» (CVMA Schweiz 4, Bern 1998); seit 1992 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Vitrocentre in Romont. 2001 Umhabilitation, Universität Zürich, Philosophische Fakultät, seither Privatdozentin am Kunsthistorischen Institut. 2004 Wahl zur Präsidentin des Internationalen Komitees des Corpus Vitrearum. 2009 Ernennung zur Titularprofessorin.


Forschungsinteressen:
Bildende Kunst des Mittelalters (Malerei, Glasmalerei, Skulptur); die gotische Kirche als Medienverbund; Probleme der Geschichte und Theorie der Denkmalpflege; Frauen und Kunst im Mittelalter; Rezeptionsgeschichte und Historiographie.

Corpus Vitrearum, Freiburg
équipe vitrail des Centre André-Chastel
Corpus Vitrearum, UK
Banca Ipermediale delle Vetrate Italiane

Prof. Dr. Brigitte Kurmann-Schwarz
Vitrocentre Romont
Au Château
CP 225
1680 Romont FR
+41 32 377 32 31
E-Mail