NCCR Mediality
UZH




Die Nationalen Forschungsschwerpunkte (NFS) sind ein Förderungsmittel des Schweizerischen Nationalfonds.
Prof. Dr. Marius Rimmele

Werdegang:
1995–2001 Studium der Kunst- und Medienwissenschaft, Deutschen Literatur und Philosophie in Konstanz (2001 Auszeichnung für den besten Abschluss); 2002 Wiss. Mitarbeiter im Sonderforschungsbereich «Literatur und Anthropologie» (Konstanz); 2003–2006 Stipendiat des Graduiertenkollegs «Bild – Körper – Medium. Eine anthro­pologische Perspektive» an der HfG Karlsruhe; Februar 2007 Promotion (Dissertation zur Semantisierung von spätmittelalterlichen Triptychen), 2008 Promotionspreis der Stadt Konstanz; 2006–2012 Akademischer Mitarbeiter im Fach Kunstwissenschaft/ Kunstgeschichte an der Universität Konstanz; 2012/13 Fellow am Kulturwissenschaft­lichen Kolleg Konstanz; seit 2010 dem NCCR Mediality assoziiert, von Oktober 2013 bis Januar 2016 Senior Researcher des NFS; im Februar 2016 Antritt der Assistenzprofessur «Medialität – Historische Perspektiven».

Forschungsinteressen:
Metaphorik im frühneuzeitlichen Bild, Metaphertheorie und Bild; Medienspezifika von Tripychen und Diptychen; Bildsprache und Frömmigkeitspraxis; Kleidung im Bild; Bildwissenschaft (bes. Bildanthropologie und hist. Bildtheorien) und Visual Culture (Kulturalität des Sehens, Ideologiekritik)

Homepage Kunsthistorisches Seminar

Prof. Dr. Marius Rimmele
Universität Zürich
Kunsthistorisches Institut
Rämistrasse 73
8006 Zürich
+41 44 634 28 92
E-Mail