NCCR Mediality
UZH




Die Nationalen Forschungsschwerpunkte (NFS) sind ein Förderungsmittel des Schweizerischen Nationalfonds.
Prof. Dr. Marcus Sandl

Projekt Y.7.: Projektleiter

Werdegang:
1988–1993 Studium der Geschichte, Politikwissenschaft und Philosophie in Regensburg; 1994–1995 Stipendiat des Graduiertenkollegs «Mittelalterliche und neuzeitliche Staatlichkeit» der Universität Gießen; 1996 Wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für Neuere Geschichte in Gießen. 1997–2000 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Sonderforschungsbereich «Erinnerungskulturen» der Universität Gießen; 2000–2003 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Neuere Geschichte an der Universität Konstanz; 2003–2009 Wissenschaftlicher Assistent ebd. 2009 Ergänzungsprofessor für Neuere Geschichte an der Universität Konstanz; seit September 2009 Assistenzprofessor für «Medialität der Vormoderne» im NCCR «Mediality».

Forschungsinteressen:
Die Assistenzprofessur beschäftigt sich mit der Geschichte von Medien und Medialität vor 1800. In den Blick genommen werden mediale Technologien und Repräsentationsformen, Diskurse, Theorien und Praktiken in ihrem geschichtlichen Wandel. Ein besonderes Interesse gilt den Sinnbildungsleistungen, Transformationspotentialen und Eigenlogiken des Medialen und damit jenen Punkten, an welchen die Frage nach der Geschichtlichkeit von Medien in die nach der Medialität von Geschichte und Geschichtsschreibung umschlägt. Mediengeschichte wird somit als ein Forschungsfeld verstanden, auf dem sich historische, theoretische und methodologische Fragestellungen kreuzen und in ihrem Verhältnis immer wieder neu zu bestimmen sind.

Homepage Historisches Seminar
«Wahrheit und Subjektivität»
«Religion in der Differenz»

Prof. Dr. Marcus Sandl
Universität Zürich
NCCR Mediality
Rämistrasse 42, RAL-G-7
8001 Zürich
+41 44 634 51 03
E-Mail