Diese Website wird nicht mehr aktualisiert. Besuchen Sie die neue Website www.zhm.uzh.ch.
NCCR Mediality
UZH




Die Nationalen Forschungsschwerpunkte (NFS) sind ein Förderungsmittel des Schweizerischen Nationalfonds.
SR. Senior Researchers
SR.2. Metaphorik in Bildern der Frühen Neuzeit: Maria, Kleopatra und die Regentin von Frankreich

Das Projekt widmet sich, ausgehend vom Desiderat eines kunstwissenschaftlichen Metapherbegriffs, bildsprachlichen Operationen, die in ihrem kognitiven Kern metaphorische Übertragungen bzw. Blends darstellen. Metaphertheorie soll also für die semantische Bildanalyse fruchtbar gemacht werden. Am Beispiel ‹erläuterungsbedürftiger› machtvoller Frauenfiguren, der Himmelskönigin Maria, der «Hurenkönigin» Kleopatra und der zwischen diesen Polen visuell verhandelten französischen Regentin Maria de’ Medici, wird der Einsatz bestimmter kognitiver Projektionsvorgänge, einschließlich der damit einhergehenden pikturalen Strategien, als Mittel der Erläuterung und Überzeugung exemplarisch untersucht. Die dabei berührten, auf Metaphorik per se besonders angewiesenen Sphären sind mithin: 1. Die Repräsentation religiöser Dogmen, Mysterien und Bezugsverhältnisse, insbesondere Gnadenvermittlung und Interzession (Beispiele: 15. und frühes 16. Jh.), 2. Die exemplarische Verhandlung der Verknotung von Sexualität/Liebe und weiblicher Macht (16. Jh.), 3. Herrschaftsrepräsentation und -rechtfertigung im Rückgriff auf Mythologie (frühes 17. Jh.). Ziel ist es erstens, eine Sensibilität für die diversen Ebenen und Explizitheitsgrade visuell angelegter metaphorischer Operationen zu entwickeln. Zweitens sollen im Rückgriff auf die je spezifische Einbettung in einen Bildtext auch die Funktionen, mithin also der mediale Status von Metaphorik in den verschiedenen kulturellen Kontexten herausgearbeitet werden. Medientheoretisch besonders interessant ist das durch visuell operierende Metaphorik eröffnete Spannungsfeld zwischen vermeintlicher Transparenz («abstraktes X ist wie konkretes Y») und irritierender Opazität («Achtung: uneigentliche Darstellung!»). Durch den über Metaphern organisierten intermedialen Import von Sprache ins Bild gewinnt dieses Spannungsfeld an zusätzlicher Komplexität.